×
Sprache wählen
 

28 kwietnia 2021
#stopturow
 

Antwort Polens auf die tschechische Klage an den EuGH

Polen hat dem Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) eine Antwort auf den Antrag der Tschechischen Republik übermittelt, den Betrieb des Tagebaus Turów vorübergehend einzustellen, bis der Streit beigelegt ist. Polen argumentiert, dass eine solche vorübergehende Maßnahme "unverhältnismäßig ist und keinen angemessenen Interessenausgleich gewährleistet".  Eine Entscheidung des EuGH in dieser Sache ist bis zum 16.04.2021 zu erwarten. In der Zwischenzeit hat die PGE - die zuvor behauptet hat, sie sei "keine Partei in dem Streit mit den Tschechen" - einen Kommentar in dieser Angelegenheit veröffentlicht, der voller falscher Informationen ist.

1. PGE sagt nicht die Wahrheit über Turów

Am 9. April veröffentlichte PGE eine Pressemitteilung mit dem Titel "Internationale Kampagne gegen den polnischen Tagebau - eine Bedrohung für den europäischen Green Deal". Die Informationen enthalten eine Reihe von Ungenauigkeiten und fehlerhaften Daten.

Erstens behauptet PGE, dass die Schließung des Tagebaus zum Zusammenbruch der gesamten Region führen würde. Die letzte verfügbare Version des "Territorialen Gerechtigkeitsplans für die Woiwodschaft Niederschlesien 2021-2030 - Kreis Zgorzelec" zeigt jedoch, dass nur 6% der Einwohner der Subregion Zgorzelec im Turów-Komplex und seinen Tochtergesellschaften beschäftigt sind. Die tatsächliche Beschäftigung ist sogar noch geringer. Im Tagebau und im Kraftwerk sind 3.500 Menschen direkt beschäftigt, während im Bezirk Zgorzelec insgesamt 89.200 Menschen leben.

Zweitens behauptet PGE, dass das Kraftwerk Turów 7 % des in Polen verbrauchten Stroms liefert. Inzwischen lieferte das Kraftwerk Turów im Jahr 2020 etwas mehr als 3 % der Energie des Landes. Im Jahr 2019. - weniger als 3% .

Wichtig - PGE hat kein Szenario für die Schließung des Tagebaus und des Kraftwerks im Jahr 2026 oder im Jahr 2030. Der Konzern versucht hartnäckig, eine Abbaulizenz bis 2044 zu erhalten. Währenddessen kann das Nationale Stromnetz nach 2026 problemlos ohne Turów funktionieren. Außerdem, wie die Autoren des Berichts "The Road to the Goal. Der Übergang weg von der Kohle im polnischen Energiesektor" eine Verlängerung des Braunkohleabbaus in Turów über das Jahr 2026 hinaus ist sehr unwahrscheinlich".

Mehr:

  1. https://instrat.pl/odejscie-od-wegla/
  2. https://www.gkpge.pl/Biuro-Prasowe/komunikaty-prasowe/korporacyjne/miedzynarodowa-kampania-przeciwko-polskiej-kopalni-zagrozeniem-dla-europejskiego-zielonego-ladu

2. Polen antwortet auf die tschechischen Antrag

Das Ministerium für Klima und Umwelt hat mitgeteilt, dass seine Antwort auf den tschechischen Antrag auf vorläufige Maßnahmen an den Gerichtshof weitergeleitet wurde.

Polen ist der Ansicht, "dass die von der Tschechischen Republik beantragte Maßnahme unverhältnismäßig ist und keinen angemessenen Interessenausgleich gewährleistet. Die Schließung des Tagebaus würde die Republik Polen und ihre Bürger einem erheblichen und irreversiblen Schaden aussetzen. Die Aussetzung der Bergbauaktivitäten in der Grube Turów bis zum Erlass des Urteils, das das Hauptverfahren abschließt, hätte schwerwiegende wirtschaftliche, soziale und ökologische Folgen für die Republik Polen, u.a. in Bezug auf die Verringerung der Energiesicherheit des Landes", heißt es in der Argumentation der polnischen Seite. [1].

Der Einreichung des Antrags durch die polnische Seite, ging eine Sitzung des kombinierten Ausschusses für Energie, Klima und Staatsvermögen, des Ausschusses für Umweltschutz, natürliche Ressourcen und Forstwirtschaft und des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten zum Betrieb der Grube Turów, voraus. Während des Treffens informierte der stellvertretende Minister für Klima und Umwelt, Piotr Dziadzio, dass Polen gegen den tschechischen Antrag Berufung einlegen wird. 

 - Die mangelnde Transparenz in den Handlungen der Regierung und des polnischen Energiekonzerns sowie der fehlende Wille zur Zusammenarbeit mit den Tschechen und infolgedessen die fehlende Einigung in der Frage des Bergwerks haben uns zu einem offenen Konflikt vor dem Gerichtshof der Europäischen Union mit unserem südlichen Nachbarn geführt", sagte Małgorzata Tracz, eine Abgeordnete der Partei der Grünen, während des Treffens.

  1. https://www.sejm.gov.pl/sejm9.nsf/transmisje_arch.xsp#493101A81D955300C12586A2004745F5

Quelle:

  1. https://biznesalert.pl/tsue-polska-europa-czechy-kopalnia-turow-energetyka/
  2. https://portalkomunalny.pl/polskie-ministerstwo-chce-odpierac-zarzuty-czechow-w-sprawie-kopalni-turow-417166/

3. Wärme für Bogatynia von PGE Turów

Am 26. März 2021 haben die Vertreter von PGE, der Gemeinde Bogatynia und der Stadtwerke Bogatynia die Absichtserklärung über den Anschluss des Stadtteils Trzciniec in Bogatynia an das städtische Heizsystem unterzeichnet. Die Versorgung der Einwohner mit der im Kraftwerk Turów produzierten Wärme soll dazu beitragen, den Smog in der Stadt zu reduzieren, der durch die ineffiziente Verbrennung von Brennstoffen in Haushaltsöfen verursacht wird. Es ist nicht bekannt, ob das Projekt die thermische Modernisierung von Gebäuden vorsieht. Dies würde sich positiv auf die Reduzierung der Emissionen und die Senkung der Heizkosten für die Bewohner auswirken.

Mehr:

  1. https://pgegiek.pl/aktualnosci/elektrownia-turow-pomoze-bogatyni-w-walce-z-niska-emisja- i-smogiem

4. Zgorzelec auf dem Weg zur Klimaneutralität

Der Marschall der Woiwodschaft Niederschlesien Cezary Przybylski und der Ministerpräsident  Sachsen Michael Kretschmer unterzeichneten einen Unterstützungsbrief beider Regionen für das Projekt "Klimaneutrale Fernwärme für die gesamte Europastadt Zgorzelec / Görlitz".

"Das Projekt ist für die Bürger von Zgorzelec und Görlitz von großer Bedeutung. Es hat Modellcharakter für den Übergang zur Klimaneutralität in Europa bis 2050 und leistet einen wichtigen Beitrag zur strukturellen Entwicklung der deutsch-polnischen der Grenzregion [...] Ermutigt durch den europäischen Green Deal als neue EU-Wachstumsstrategie wollen Görlitz und Zgorzelec mit gutem Beispiel vorangehen. Ziel des Projektes ist es, die Einwohner der Partnerstadt an der Neiße mit klimaneutraler Fernwärme zu sozialverträglichen Preisen zu versorgen, um den CO2-Ausstoß deutlich zu reduzieren und damit die Lebensqualität in der Grenzregion von Sachsen und Niederschlesien nachhaltig zu verbessern"[1]. Bislang nutzt Zgorzelec ein Braunkohleheizwerk.

Quelle:

  1. https://nagranicy.nastyku.pl/artykul/neutralne-klimatycznie-cieplownictwo-miejskie-dla-calego-europejskiego-miasta-gorlitz-zgorzelec,3480,1,d6889.html
×
 
stopturow
Der Tagebau Turów bis 2044 ist fast unrealistisch und immer mehr Einwohner der Region (...)
Polen hat dem Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) eine Antwort auf den Antrag der (...)
Die von der Tschechischen Republik beim Gerichtshof der EU erhobene Klage, wurde offiziell im (...)
Der Betrieb des Tagebaus Turów nach 2026 ist höchst unwahrscheinlich, sagt der Think-Tank Instrat.  (...)
In Polen wächst der Streit um den Tagebau Turów von Tag zu Tag. Aktivisten (...)
Oppositionspolitiker fordern die Wiederaufnahme von Gesprächen mit der tschechischen Regierung, um den Streit um (...)
Die Tschechische Republik hat eine Beschwerde an den EuGH bezüglich des Bergwerks Turów geschickt. (...)
więcej
2021-03-02
Die letzte Geste des guten Willens
2021-02-17
Genug der Arroganz von PGE
2021-02-02
PGE gegen den Rest der Welt
2021-01-21
Tagebau Turów – BÜNDNISGRÜNER Abgeordneter und Betroffene reichen Beschwerde bei (...)
2021-01-18
Weitere Pläne des Tagebaus in Zeiten der Kohleagonie
2020-10-29
Die Deutschen haben vom Turów-Opencast erfahren
2020-10-19
Wer bezahlt das Wasser für den Turów-Tagebau?
2020-10-12
Wird Polen eine Anhörung vor dem Gerichtshof wegen unrentablen Tagebau (...)
2020-10-05
PGE und offenes Kartenspiel?
2020-09-28
Konzern PGE widerspricht sich selbst
2020-09-17
Gemeinsam gegen den Tagebau - ein Videobericht über den Protest
2020-09-11
Solidarität gegen den Tagebau Turów. Internationaler Kanu-Protest
2020-08-07
Der Streit um den Turów-Tagebau geht weiter
2020-07-23
Internationales Problem - Turów
2020-07-10
Dreieck - Treffen wir uns dort am 30. August
2020-07-07
Ende der Braunkohle ist unvermeidlich
2020-06-26
PGE nimmt der Bogatynia Region die Entwicklungsmöglichkeiten weg
2020-06-19
Turów Tagebau verstößt gegen EU-Wassergesetzgebung
2020-06-04
Transformation der Region Turów
2020-05-22
Im Juni wird laut über Turów Tagebau
2020-05-15
Europäische Union prüft die Konzession für den Tagebau Turów
2020-05-05
Tagebaue unter der Lupe der polnischen Tageszeitung "Rzeczpospolita"
2020-05-04
Die Tschechische Republik erwägt, Polen zu verklagen
2020-03-30
Anna Cavazzini zur neuen Lizenz des Braunkohletagebaus Turów
2020-03-30
Offizielle PGE-Erklärung vom 24. März 2020
2020-03-27
Stadt Zittau legt Berufung ein
2020-03-25
Die Konzession für den Tagebau Turów wurde erteilt
2020-03-20
Antwort auf die parlamentarische Anfrage zur Tagebau Turów
2020-03-06
Petition an das Europäische Parlament
2020-02-21
PETITION!
Licencja Creative Commons Auf der Website gesammelte Inhalte sind unter einer Creative Commons-Lizenz verfügbar