×
Sprache wählen
 

31 grudnia 2021
#stopturow
 

Tagebau Turów im EP-Petitionsausschuss: Region ist bereit, bis 2030 aus der Kohle auszusteigen Wir brauchen einen glaubwürdigen Transformationsplan.

Während einer Sitzung des Petitionsausschusses erklärte eine Gemeindevertreterin aus der Region Zgorzelec, dass die Schließung von Turów im Jahr 2030 "ein vernünftiger Vorschlag zu sein scheint, der für die Bewohner des Bezirks Zgorzelec und die Beschäftigten von Turów akzeptabel ist". Der Vertreter der Europäischen Kommission betonte jedoch, dass die Region ein glaubwürdiges Transformationsprogramm vorlegen muss, das eine Dekarbonisierung bis 2030 vorsieht, um Mittel aus dem Transformationsfonds zu erhalten. 

Am 2. Dezember 2021 wurden in einer Sitzung des Petitionsausschusses des Europäischen Parlaments in Brüssel zwei Petitionen zum Fall Turow erneut geprüft. Die erste, im Namen der Region Liberec, betrifft den drohenden Verlust des Trinkwassers in der Region aufgrund der Erweiterung des Braunkohletagebaus Turow. Die zweite Petition - im Namen der Vereinigung für die Entwicklung der Energieinnovation in Zgorzelec, die von Einwohnern der Region unterzeichnet wurde - ist mit der plötzlichen Schließung des Bergwerks nicht einverstanden.

Der  Tagebau Turów entzieht den Nachbarn weiterhin Wasser

Vaclav Židek aus der Region Liberec wies darauf hin, dass die Auswirkungen des Bergwerks auf das tschechische Territorium nach wie vor gravierend sind, die Trinkwasserversorgung der Einwohner der Region nach wie vor gefährdet ist und der Grundwasserspiegel schon seit langem sinkt. Allein im Jahr 2020 ist der Pegel um acht Meter gesunken. Darüber hinaus verursacht das Bergwerk Staubemissionen, Lichtverschmutzung und Lärmbelästigung.

- Deshalb möchte ich die Kommission um zwei Dinge bitten", sagte Židek. Wir wollen, dass das Bußgeld für Polen erhöht wird, damit es wirksam ist und es nicht zu weiteren Verstößen gegen grundlegende Rechtsprinzipien in der EU kommt. Es muss ein Weg gefunden werden, damit die Verordnung des EuGH nicht verletzt wird.

„Die Schließung von Turów im Jahr 2030 ist ein vernünftiger Vorschlag für die Anwohner”

- Die Scheinalternative, den Tagebau entweder sofort zu schließen oder bis 2044 fortzuführen, ist ein sozialtechnischer Trick, um einen politischen Konflikt von supranationaler Bedeutung anzuheizen. Es ist eine Wiederholung alter Fehler. Als Vertreter der lokalen Gemeinschaft sind wir der Meinung, dass das einzige wirkliche Dilemma, das Tempo der Veränderungen ist. Das Jahr 2030 scheint ein vernünftiger Vorschlag zu sein, der für die Einwohner des Kreises Zgorzelec und die Beschäftigten des Turów-Komplexes akzeptabel ist, vorausgesetzt, dass ein vernünftiger Plan für die Zukunft vorgelegt wird - sagte Agnieszka Spirydowicz, die Vorsitzende des ZKlaster für die Entwicklung von erneuerbaren Energien und Energieeffizienz in Zgorzelec (ZKlaster) - Unserer Meinung nach kann der bereits vorbereitete Plan für die Umwandlung des Braunkohlebeckens, einschließlich des Turów-Gebiets, dank der Bemühungen der lokalen Gemeinden und mit Unterstützung der Kommission umgesetzt werden. Die Umwandlung der nahe gelegenen Kohleregionen in Sachsen und der Tschechischen Republik sollte ebenfalls eingeleitet werden. Nur dann ist es möglich, von einer gerechten Transformation zu sprechen und nicht von einer Transformation, die einige auf Kosten anderer begünstigt.

Kein glaubwürdiges Transformationsprogramm bedeutet kein Geld aus dem Just Transition Fund 

-Ziel des JTF ist es, die Regionen zu unterstützen, die mit ernsten wirtschaftlichen und sozialen Herausforderungen konfrontiert sind, die sich aus der Umstellung ihrer Wirtschaft auf Kohlenstoffneutralität und Dekarbonisierung ergeben", sagte Pawel Olechnowicz von der Generaldirektion Regional- und Stadtpolitik (GD REGIO). "Die Region Bogatynia muss einen seriösen und glaubwürdigen Plan für eine solche Umstellung ausarbeiten, die vor 2030 beginnt. Derzeit sind diese Bedingungen nicht erfüllt - der polnische Minister hat die Konzession für den Tagebau Turów bis 2044 verlängert. [...] Zweitens wurde gerade der neue Kraftwerksblock im Kraftwerk Turów eingeweiht. Wir sehen also keine der notwendigen Voraussetzungen, um die Mittel aus dem Just Transition Fund für diese Region verfügbar zu machen. [...] Kein glaubwürdiges Transformationsprogramm bedeutet keine Mittel aus dem Just Transition Fund.

Paweł Olechnowicz nannte auch das positive Beispiel Ostgroßpolens, das bis 2030 vollständig aus der Kohle aussteigen will, und ermutigte die Region Zgorzelec, den gleichen Weg einzuschlagen.

Martin Hojsik betonte unterdessen, dass sich Polen an die Grundsätze der Europäischen Union halten müsse. Sie kann nicht Geld von der Europäischen Union verlangen und gleichzeitig deren Gesetze brechen.

Tatjana Ždanoka erklärte, dass beide Petitionen offen bleiben würden. Sie forderte auch die Europäische Kommission auf, ihre Antworten zu aktualisieren.

Mehr:

  1. https://multimedia.europarl.europa.eu/en/committee-on-petitions_20211202-0900-COMMITTEE-PETI_vd
  2. https://docs.google.com/document/d/1UQ3Wt7ihmVEWKesKikY1kwAf-nRf820GRroZJbCqyks/editdano



 

×
 
stopturow
Der polnische Botschafter in der Tschechischen Republik wurde von Premierminister Morawiecki entlassen. Der Bptschafter (...)
Im Jahr 2016 fand im Tgebau Turów eine Katastrophe statt. Auf der Halde rutschte (...)
Wissenschaftler der Schlesischen Technischen Universität in Gliwice haben die Zukunft des Energiekomplexes von Turów (...)
Die tschechischen Wahlen sind vorbei und werden wohl kaum eine Wende im Turów-Streit bringen. (...)
Führende Vertreter der Bergbaugewerkschaften protestierten (22. Oktober) vor dem Sitz des Europäischen Gerichtshofs in (...)
Die Stiftung "Rozwój TAK- Odkrywki NIE" ("Entwicklung JA - Tagebau NEIN") hat eine Stellungnahme (...)
Am 18.09.2021 ab 12 Uhr möchten wir –die Greenpeace Ortsgruppe Oberlausitz –mit vielen Menschen, (...)
Am 9. August 2021 veröffentlichte der Zwischenstaatliche Ausschuss der Vereinten Nationen für Klimaänderungen (IPCC) (...)
więcej
2021-08-18
Turów by Bike - Radeln für eine grenzüberschreitende Kohleausstiegsregion
2021-07-30
Block 7 in Turów - Wird es weitere Abschaltungen geben?
2021-07-28
Wie viel kostet die Kohle in Turów
2021-07-27
Geringe Chance auf schnelles Ende des Streits
2021-07-14
Brief an Virginijus Sinkevičius
2021-06-29
Polen muss bei Verhandlungen guten Willen zeigen
2021-06-29
Polen muss bei Verhandlungen guten Willen zeigen
2021-05-26
Warum zerstören Sie unsere Zukunft?
2021-05-26
EuGH erteilt eine einstweilige Verfügung, den Tagebau Turow stillzulegen, bis (...)
2021-05-18
Konzession bis 2044 wird die Region zerstören
2021-04-30
Erneuerbareenergiequellen könnten die Zukunft von Turów sein
2021-04-30
PGE-Mythen versus Realität
2021-04-28
Antwort Polens auf die tschechische Klage an den EuGH
2021-04-28
Werden außer der Tschechischen Republik auch andere Länder Turów verklagen?
2021-04-14
Polen vs. Nachbarn
2021-04-01
Eskalierender Konflikt
2021-03-23
Heute arbeiten wir an der Zukunft
2021-03-23
Polen legte Beschwerde an den EuGH ein. Und wie geht (...)
2021-03-02
Die letzte Geste des guten Willens
2021-02-17
Genug der Arroganz von PGE
2021-02-02
PGE gegen den Rest der Welt
2021-01-21
Tagebau Turów – BÜNDNISGRÜNER Abgeordneter und Betroffene reichen Beschwerde bei (...)
2021-01-18
Weitere Pläne des Tagebaus in Zeiten der Kohleagonie
2020-10-29
Die Deutschen haben vom Turów-Opencast erfahren
2020-10-19
Wer bezahlt das Wasser für den Turów-Tagebau?
2020-10-12
Wird Polen eine Anhörung vor dem Gerichtshof wegen unrentablen Tagebau (...)
2020-10-05
PGE und offenes Kartenspiel?
2020-09-28
Konzern PGE widerspricht sich selbst
2020-09-17
Gemeinsam gegen den Tagebau - ein Videobericht über den Protest
2020-09-11
Solidarität gegen den Tagebau Turów. Internationaler Kanu-Protest
2020-08-07
Der Streit um den Turów-Tagebau geht weiter
2020-07-23
Internationales Problem - Turów
2020-07-10
Dreieck - Treffen wir uns dort am 30. August
2020-07-07
Ende der Braunkohle ist unvermeidlich
2020-06-26
PGE nimmt der Bogatynia Region die Entwicklungsmöglichkeiten weg
2020-06-19
Turów Tagebau verstößt gegen EU-Wassergesetzgebung
2020-06-04
Transformation der Region Turów
2020-05-22
Im Juni wird laut über Turów Tagebau
2020-05-15
Europäische Union prüft die Konzession für den Tagebau Turów
2020-05-05
Tagebaue unter der Lupe der polnischen Tageszeitung "Rzeczpospolita"
2020-05-04
Die Tschechische Republik erwägt, Polen zu verklagen
2020-03-30
Anna Cavazzini zur neuen Lizenz des Braunkohletagebaus Turów
2020-03-30
Offizielle PGE-Erklärung vom 24. März 2020
2020-03-27
Stadt Zittau legt Berufung ein
2020-03-25
Die Konzession für den Tagebau Turów wurde erteilt
2020-03-20
Antwort auf die parlamentarische Anfrage zur Tagebau Turów
2020-03-06
Petition an das Europäische Parlament
2020-02-21
PETITION!
Licencja Creative Commons Auf der Website gesammelte Inhalte sind unter einer Creative Commons-Lizenz verfügbar